Automarkt in Europa weiter erholt

Die Krise auf dem europäischen Automarkt nimmt immer weiter ab. Zum siebten Mal in Folge nahm die Zahl der Neuzulassungen in der EU im März dieses Jahres zu. Nach Angaben des Branchenverbandes Acea vom Donnerstag gab es sogar ein kräftiges Plus zu verzeichnen. Denn im dritten Monat dieses Jahres wurden 10,6 Prozent mehr Wagen zugelassen als vor einem Jahr. Insgesamt betrug die Anzahl dabei 1,45 Millionen Neuwagen. Allerdings muss dazu hinzugefügt werden, dass es sich immer noch um den zweitschlechtesten März in der Geschichte der Aufzeichnungen in der EU seit dem Jahr 2003 handelt.

Quartalswerte der Neuzulassungen auf dem Automarkt über dem Vorjahresniveau

Im gesamten ersten Quartal 2013 wurden rund 3,2 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen. Damit nahm die Zahl der Neuzulassungen von Januar bis März um 8,4 Prozent zu im Vergleich zum Zeitraum Januar bis März 2012. Im März konnte unter anderem Renault kräftig zulegen auf dem europäischen Markt. Mit rund 130.000 Wagen verkauften die Franzosen gut 30 Prozent mehr Autos als vor einem Jahr. Marktführer in Europa ist nach wie vor Volkswagen mit fast 25 Prozent Marktanteil.