Byton: China-Startup zeigt Elektro-SUV mit 520 km

Premiere auf der CES 2018: Newcomer Byton zeigte in Las Vegas seinen ersten Prototypen. Und zwar einen SUV mit Elektroantrieb. Start soll schon 2019 sein.

Byton Prototyp CES 2018

500 km rein elektrisch? Eben das will das Startup Byton bieten. Dieses kommt aus China, designt aber in München. Auch der Chef ist mit Carsten Breitfeld ein Deutscher und kommt von BMW. 2019 soll Marktstart in China sein, 2020 folgt Europa. Nach dem Crossover – noch ohne Namen -, folgen auf dessen Basis eine Limousine sowie ein Siebensitzer-Van.

Byton Elektro-SUV: Heck- oder Allradantrieb

Technisch kann schon der erste Prototyp begeistern. Der E-Antrieb besteht im Basismodell aus einer Maschine im Heck, die 200 kW bzw. 272 PS liefert. Gegen Aufpreis gibt es Allrad und somit zwei E-Motoren vorn und hinten. Mit zusammen 350 kW bzw. 476 PS. Auch beim Akku lässt Byton die Wahl. Das Basismodell kommt mit 71 kWh und 400 km Reichweite. Als Option steht ein Akku mit 95 kWh und 520 km parat.

Dazu gibt es viel Technik. Zum Beispiel ein riesiges Display im Interieur, dass mit 125 (!) cm die gesamte Breite des Stromers einnimmt. Passagiere werden über Kameras gescannt und entsprechend eingelassen. Per Cloud speichert der Stromer sämtliche Einstellungen und lädt diese automatisch beim Einstieg. Via Radar, Laser, Kameras und Co. kann der Stromer autonom nach Level 4 fahren. Startpreis? 45.000 Dollar bzw. rund 37.500 Euro. Trotzdem gibt es Ledersitze oder einen Fußboden aus Holz.

Bild: Auto-Medienportal.Net / Byton