DS E-TENSE: Citroen-Ableger zeigt Sportler-Studie in Genf

Bisher war DS nicht mehr als ein Veredler von Citroen-Modellen, seit Sommer 2014 aber gilt die Marke als eigenständig. In Genf (bis 13. März) zeigt DS gerade eine flotte Sportwagen-Studie – samt Elektroantrieb.

DS E-TENSE 2016

DS Automobiles zeigt auf dem Genfer Autosalon seine Studie E-TENSE, einen Sportwagen mit Elektropower. Die ist reichlich vorhanden, denn verbaut sind dem DS E-TENSE gleich zwei E-Motoren auf der Hinterachse. Beide Motoren treiben jeweils ein Rad an und generieren zusammen 402 PS (296 kW) bei einem maximalen Drehmoment von 516 Nm.

Über 400 Elektro-Pferde: DS präsentiert E-TENSE

Die beschleunigen den 4,72 Meter langen, aber nur 1,29 hohen Sportwagen – trotz 1,8 Tonnen Leergewicht – in nur 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Als Spitze nennt Citroen beziehungsweise DS Automobile 250 Stundenkilometer. Trotzdem schafft der Gran Turismo 310 Kilometer Reichweite, in der Stadt sind sogar 360 Kilometer drin.

Möglich wird die Reichweite durch einen Lithium-Ionen-Akku mit 53 kWh, der für einen besseren (tieferen) Schwerpunkt am Unterboden des Sportlers montiert ist. Ansonsten begeistert der Renner mit toller Optik, LED-Scheinwerfern und LED-Rücklichtern, einer 640-Watt-Soundanlage von Focal, Carbon und Leder. Ein besonderer Clou ist außerdem eine Armbanduhr (als Unikat) von BRM Chronographes, die entweder direkt am Handgelenk getragen oder in der Mittelkonsole befestigt werden kann.

Bild: Citroen