Erste Bilder: Skoda Kodiaq enthüllt – Start Anfang 2017

Skoda Kodiaq wird der neue SUV heißen, doch der Name war längst bekannt. Nun zeigt die VW-Tochter erste Bilder, welche die Konkurrenz prompt vorwarnen dürften.

Skoda Kodiaq 2017

Fast 4,70 Meter lang, obendrein ein Ladevolumen von bis zu 2.065 Liter und damit Rekord im Segment. Tatsächlich waren diese Daten zum Anfang 2017 im Handel stehenden Skoda Kodiaq längst offiziell. Neu sind dafür bis zu 2,5 Tonnen Anhängelast, viele Assistenten und noch mehr Infotainment. Trotzdem nennt Skoda ein Leergewicht (ab) 1.452 Kilogramm und einen Top-cW-Wert von nur 0,33.

Simply Clever und Assistenten: Skoda Kodiaq 2017

Die Passagiere freuen sich außerdem über richtig viel Platz, nämlich 2,79 Meter Radstand, viel Kopffreiheit und ebenso viel Kniefreiheit im Fond. Ausgelegt ist der Tscheche als Fünfsitzer, mit optionaler dritter Sitzreihe ist der Kodiaq auch als Siebensitzer zu haben. Die typischen Simply Clever-Lösungen fehlen im SUV ebenfalls nicht, mehr als 30 Ideen sind dem Skoda Kodiaq eingebaut. Beispiele wären der automatische Türkantenschutz, eine elektrische Kindersicherung oder Schlaf-Kopfstützen.

Als Antrieb sind vorerst fünf Euro-6-Triebwerke mit 125 bis 190 PS erhältlich, zwei 2,0 TDI sowie drei TSI mit 1,4 und 2,0 Litern Hub. Gepaart sind die Motoren mit Schaltgetriebe oder DSG sowie Frontantrieb oder Allrad. Preise sind noch keine offiziell, gemunkelt wird aber von einem Basispreis von gerade mal 25.000 Euro.

Bild: Skoda

Tags: , , |

Von Dennis

Letze Änderung: 5. September 2016