Ford Fiesta ST200: Neuer Mini-Sportler für Genfer Salon

182 Pferde stemmt der Fiesta ST, doch für den Genfer Autosalon (bis 13. März) legt Ford noch mal nach und pimpt den Mini-Renner auf zehn Prozent mehr Leistung und sogar 20 Prozent mehr Drehmoment.

Ford Fiesta ST200 2016

Ford zeigt in Genf den neuen Fiesta ST200, dessen 1,6-Liter-Ecoboost neuerdings 200 PS (147 kW) bei 290 statt 240 Nm generiert. Via Overboost stemmt der Turbo-Vierzylinder für 20 Sekunden sogar noch mal 15 PS (11 kW) und 30 Nm extra auf die Fronträder. Das Leistungsplus setzt der Kampfzwerg prompt auf der Straße um. Den Sprint von null auf Tempo absolviert der Ford Fiesta St200 in 6,7 Sekunden, als Spitze nennt der Hersteller 230 Stundenkilometer.

230 km/h Spitze: Ford zeigt Fiesta St200

Damit nicht genug, legt Ford die Getriebeübersetzung kürzer aus, was mehr Dynamik beim Beschleunigen verspricht. Andere technische Highlights wie die Torque Vectoring Control-Antriebsmomentverteilung oder die angepassten Stoßdämpfer und kürzeren Federn – die den ST200 noch mal 15 Millimeter tieferlegen – sind bereits aus dem „normalen“ Fiesta ST bekannt.

Neu ist dafür die exklusive Außenfarbe „Storm Grey“, die von mattschwarzen Leichtmetallrädern und besonderen Einrichtungsdetails wie den speziellen Recaro-Sportsitzen abgerundet wird. Gebaut wird der Ford Fiesta ST200 ab Juni 2016, Preise verrät Ford leider noch nicht.

Bild: Ford