Genf 2016: SsangYong kommt mit zwei SUV-Premieren

In zwei Wochen ist es so weit, der Genfer Autosalon 2016 (3. bis 13. März) öffnet seine Pforten. Mit dabei ist der koreanische Autobauer SsangYong, der gleich zwei Weltpremieren enthüllt.

SsangYong SIV-2 Concept

SsangYong zeigt in Genf zwei SUV-Premieren. Die erste Premiere stellt der XLV als finale Langversion des noch recht frischen SUV Tivoli. Wie dieser misst der XLV 2,60 Meter Radstand, wächst allerdings in der Länge auf 4,4 Meter. Die 26,5 Zentimeter Zuwachs kommen komplett dem Gepäckabteil zugute, das laut Hersteller 720 Liter Ladevolumen bietet.

Tivoli als Langversion: SsangYong zeigt XLV

Befeuert wird der XLV von einem Benziner oder einem Diesel, die aus jeweils 1,6 Litern 128 oder 115 PS generieren. Beide Triebwerke sind auf Euro 6 ausgelegt und mit Front- oder Allradantrieb sowie 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Stufen-Automatik kombinierbar. Preise zum XLV nannte SsangYong noch nicht.

Als zweite Premiere zeigt SsangYong die brandneue Studie SIV-2 (Bild), einen SUV der Mittelklasse. Die Besonderheit des SIV-2 aber steckt unter der Haube, angetrieben wird der SUV nämlich von einem 48-Volt-Mildhybrid aus 1,5-Liter-Turbobenziner und 10-kW-Elektromotor-Generator. Aufgrund der kleinen 0,5-kWh-Batterie kann der SIV-2 nicht rein elektrisch fahren, reduziert aber die CO2-Emissionen.

Enthüllt werden die Premieren am 1. März um 12:15 Uhr am SsangYong-Stand 4131 in Halle 4.

Bild: SsangYong