Kfz-Steuer wird nun vom Zoll erhoben

In Sachen der Kfz-Steuer haben sich nun bei den deutschen Autofahrern einige Dinge geändert. Denn die Steuer wird nun nicht mehr von den Finanzbehörden verwaltet. Anstelle des Finanzamtes ist nun nämlich der Zoll zuständig. Auf den ersten Blick ändern sich damit eigentlich nur die Ansprechpartner. Allerdings sollten vor allem die Autofahrer aufmerksam sein, die nicht am automatischen Lastschriftverfahren bei der Kfz-Steuer teilnehmen.

Neuer Ansprechpartner: das zuständige Hauptzollamt

Grundsätzlich behalten aber die erteilten Kraftfahrzeugsteuerbescheide ihre Gültigkeit. Auch die Steuernummer bleibt bestehen, damit kann die Allgemeine Korrespondenz geführt werden. Die Zollverwaltungen vergeben intern aber neue Steuernummern. Für die Autofahrer bedeutet es vor allem, dass sich die Ansprechpartner bei der Kfz-Steuer ändern. Welches Hauptzollamt jeweils zuständig ist, kann unter zoll.de im Internet nachgeschaut werden.

Bei Teilnahme am automatischen Lastschriftverfahren keine Änderung

Wer seine Kfz-Steuer durch das automatische Lastschriftverfahren bezahlt, für den ergibt sich endgültig keine Änderung. Wer aber nicht daran teilnimmt, der muss wissen, dass die Kfz-Steuer nun auf eine neue Kontonummer überwiesen wird. Auch diese Kontonummer lässt sich für das jeweilige Bundesland unter zoll.de einsehen. Auch eine Erinnerung vor der Fälligkeit der Steuer gibt es nicht mehr, wer zu spät bezahlt, der erhält eine Mahnung zugeschickt.