Kia Niro: Hybrid-SUV startet im September ab 24.990 Euro

Es ist so weit: Kia preist seinen neuen Niro ein. Der wird allein als Hybrid angeboten und steht ab September im deutschen Handel. Los geht es bei 24.990 Euro.

Kia Niro 2016

Kia rollt seinen Niro ins Autohaus, ab September ist der Kompakt-SUV erhältlich. Das Basismodell ist ab 24.990 Euro eingepreist und bringt bereits eine recht üppige Ausstattung mit. Enthalten sind laut Hersteller Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Audiosystem, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Geschwindigkeitsregelanlage, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorn wie hinten, Multifunktionslenkrad (höhen- und tiefenverstellbar), höhenverstellbare Fahrer- und Beifahrersitz, Nebelscheinwerfer, LED-Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten und LED-Positionsleuchten, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Solarglas oder Dachheckspoiler.

Nur als Hybrid: Kia Niro kommt zum September

Darüber hinaus ist der Kia Niro mit einigen praktischen Komfortdetails wie Sonnenblenden mit beleuchteten Make-up-Spiegeln, Staufächern und Getränkehaltern in den Mittelarmlehnen oder Gepäcknetzösen im Gepäckraum versehen. Apropos Gepäck: Der Kofferraum des Kia Niro schluckt 427 Liter, bei umgeklappten Fondlehnen sogar bis zu 1.425 Liter. Die Passagiere wieder freuen sich über 2,70 Meter Radstand.

Angeboten wird der Kia Niro in drei Ausstattungsversionen: Edition 7, Vision und Spirit. Als Antrieb ist allein ein Hybrid erhältlich, der aus einem 1,6-Liter-Benziner und einem E-Motor besteht. Zusammen mobilisieren die Aggregate 141 PS (104 kW) bei 265 Nm Drehmoment. Verbrauch und Emissionen nennt Kia auf den serienmäßigen 16-Zöllern mit 3,8 Liter bei 88 g/km CO2.

Bild: Kia