Kia Rio: Vierte Generation debütiert auf Pariser Autosalon

Fast die gleichen Maße, dafür ein neuer Look: So debütiert der Kia Rio vierter Generation die Tage in Paris. Ende des Jahres geht das neue Modell in Produktion.

Kia Rio IV 2016

Kia feiert auf dem Pariser Autosalon (1. bis 16. Oktober) die Premiere seines neuen Rio. Der Kleinwagen zeigt sich deutlich aufgefrischt und folgt dem aktuellen Kia-Design samt der derzeit typischen Tigernase. Ebenfalls neu am Kleinwagen sind Scheinwerfer und Tagfahrlicht – das die Scheinwerfer U-förmig umschließt -, Grill, Nebelscheinwerfer oder LED-Rücklichter. Motorhaube und Frontüberhang sind etwas länger, dafür das Heck etwas kürzer.

Jetzt mit Tigernase: Neuer Kia Rio IV für Paris

Apropos Abmessungen: Die Maße bleiben nahezu gleich. Die Länge legt um 15 mm (4.065 mm) zu, die Breite um 5 mm (1.725 mm). Ebenfalls länger fällt der Radstand (2.580 mm, +5 mm) des neuen Kia Rio IV aus, dafür wird der Koreaner etwas flacher (1.450 mm, -5 mm) als sein Vorgänger. Die Türen ziert eine markante Sicke, die Schulterlinie zieht sich von vorn bis hinten. C-Säule und Heckscheibe stehen etwas aufrechter, die Rückleuchten sind pfeilförmig.

Im Cockpit setzt Kia vor allem auf mehr Ergonomie. Dafür bekommt der Kia Rio IV eine neue Zentralkonsole, die einen großformatigen Touchscreen zur Bedienung von Radio und Navi enthält. Motoren und Preise sind noch keine bekannt.

Bild: Kia