Kvasiny: Skoda Kodiaq Produktion offiziell angefahren

In Paris wurde er gerade erst vorgestellt. Doch schon startet die Skoda Kodiaq Produktion. Tatsächlich läuft der neue SUV ab sofort vom Band und zwar in Kvasiny.

Skoda Kodiaq Produktion

Skoda fährt offiziell die Produktion seinen neuen SUV Kodiaq hoch. Nämlich im heimischen Werk in Kvasiny. Hierzu hat Skoda mächtig investiert. Erweitert sind Lackiererei und Logistik. Ebenfalls umgebaut ist die Montagelinie. Ein Karosseriebau ist sogar ganz neu. Damit nicht genug, will Skoda weiter investieren. Denn die Tschechen peilen in Kvasiny eine Produktion von bis zu 280.000 Autos pro Jahr an. 2015 rollten lediglich 142.000 Autos aus dem Werk.

Skoda Werk Kvasiny: Kodiaq, Yeti, Superb

Hierzu investiert die VW Tochter in den nächsten Jahren rund 7,2 Milliarden Tschechische Kronen. Umgerechnet um die 266 Millionen Euro. Außerdem stellt Skoda Auto an die 2.000 Mitarbeiter neu ein. Derzeit arbeiten in Kvasiny bereits 5.900 Menschen. Die wieder bauen neben dem neuen Skoda Kodiaq außerdem die Modelle Skoda Superb und Skoda Yeti.

Der neue Kodiaq ist natürlich kein Zufall. SUVs boomen nach wie vor und das weltweit. Auf manchen Märkten ist das Modell sogar schon zu ordern. Im Autohaus steht der Skoda Kodiaq aber erst zum Februar 2017. Die Preise starten bei knapp 25.500 Euro.

Bild: Skoda