Lexus LF-FC: Vorschau auf neuen LS in Tokyo enthüllt

Endlich ist in Japan die Tokyo Motor Show gestartet, bis 8. November locken zahlreiche Neuheiten. Eine davon stellt Lexus: Mit der Studie LF-FC zeigt der Toyota-Ableger eine erste Vorschau auf den kommenden LS.

Lexus LF-FC 2015

Zugegeben: Der Name LF-FC weckt keine Emotionen. Das Design der Limousine im Coupé-Stil aber schon. Großer (Diabolo)Grill, L-förmige Tagfahrleuchten, markante Rücklichter, große 21-Zöller, fertig. Mehr noch, denn Lexus zeigt mit dem LF-FC Zukunftstechnologie. Präsident Tokuo Fukuichi: „Lexus möchte mit markantem Design und zukunftsweisender Technologie überraschen und Emotionen wecken. Für uns ist dieses Fahrzeug mehr als nur ein neues Auto. Der LF-FC ist ein Ausdruck unserer Vision von progressivem Luxus und High-Tech in einer nicht allzu fernen Zukunft.“

Lexus LF-FC: Brennstoffzelle & autonome Technologie

Diese „Zukunft“ zeigt der Lexus LF-FC beispielsweise mit einer Brennstoffzelle, Radnaben-Elektromotoren und Allrad. Das Konzept verspricht Lexus zufolge „eine exakt gesteuerte Antriebskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterrädern“ sowie obendrein „ein außergewöhnlich dynamisches Handling und erstklassige Stabilität“. Daten zur Technik hält Lexus allerdings geheim.

Dafür setzt Lexus auf ein innovatives Bedienkonzept mit Gestensteuerung und Holografie. Zudem ist der 5,30 Meter lange Lexus LF-FC mit „modernsten Technologien des autonomen Fahrens“ ausgestattet, kann also auf Wunsch allein und automatisch fahren.

Bild: Lexus/Toyota