Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC: SUV mit 367 Pferden

Längst ist der neue GLC (ehemals GLK) auf dem Markt, in New York schiebt Mercedes nun die AMG-Version nach. Die stemmt 367 Pferde und kommt im Sommer 2016 auf den Markt.

Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC

Mercedes zeigt auf der New York International Auto Show 2016 (25. März bis 3. April) als Weltpremiere den AMG GLC 43 4MATIC, der als erstes Midsize-SUV aus Affalterbach gilt und fortan das Topmodell der Baureihe stellt. Kein Wunder allerdings, denn unter der Haube des Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC ist ein 3,0-Liter-Biturbo-V6 verbaut, der 367 PS (270 kW) bei 520 Nm generiert.

Juni auf dem Markt: Mercedes-AMG GLC 43

Diese 367 Pferde beschleunigen den AMGler trotz 1,8 Tonnen Leergewicht in 4,9 Sekunden von null auf Tempo 100. Die Spitze verrät die hauseigene Mercedes-Tuningschmiede mit 250 km/h, wo der SUV elektronisch abgeregelt wird. Den Verbrauch verrät der Hersteller mit (im Verhältnis zur Leistung) fast schon moderaten 8,3 Litern auf 100 km (CO2: 189 g/km).

Weitere Highlights nennt Mercedes mit 9G-Tronic Automatik, heckbetontem Allrad oder Sportfahrwerk. Für das typische AMG-Design erhält der GLC 43 neue Schürzen, spezielle Abgasendrohre, einen Diamantgrill oder 19-Zöller im 5-Speichen-Design. Innen gibt es Sportsitze, AMG Kombiinstrument und ein Multifunktions-Sportlenkrad in Leder. Marktstart feiert der Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC im Juni, Preise sind noch keine bekannt.

Bild: Daimler