Opel Insignia GSi: Flotte Sportversion für IAA 2017

Opel pimpt seinen neuen Insignia zum Sportler. Und zwar zum Opel Insignia GSi. Premiere feiert dieser auf der IAA 2017, Marktstart ist gleich darauf im Oktober.

Opel Insignia GSi 2017

Opel bringt seinen Insignia als Sportversion. Mit dem Beinamen GSi folgt Opel zudem einer langen Tradition, die 1984 mit Manta und Kadett begann. Der Opel Insignia GSi jedenfalls bekommt ein paar neue Teile wie Front- und Heckschürze. Letztere mit optischen Diffusor sowie Endrohren in Chrom. Innen zeigt der GSi Sportsitze in Leder, die zudem AGR zertifiziert sind. Sowie ein unten abgeflachtes Lenkrad samt Schaltpaddles, einen schwarzen Dachhimmel und Alu-Pedalerie.

Opel Insignia GSi: 33 Jahre alte Tradition

Zur Serie des GSI zählt außerdem das FlexRide Fahrwerk. Kürzere Federn legen den Sportler noch mal zehn Millimeter tiefer. Neue Dämpfer reduzieren Bewegungen. Dazu spendiert Opel seinen Allrad samt Torque Vectoring, was dem GSi Agilität und beste Traktion verspricht.

Apropos: Befeuert wird der Opel Insignia GSi vom 2.0 Turbo. Der Vierzylinder leistet 260 Pferde (191 kW) sowie 400 Nm. Fahrdaten sind noch keine bekannt, dafür Verbrauch und CO2. Und zwar 8,6 l/100 km bei 197 g/km. Ein Diesel will Opel ebenfalls anbieten. Infos gibt zudem diesem gibt es aber noch nicht. Im Fazit ist der neue GSi auf der Nordschleife jedenfalls schneller als der alte (stärkere) OPC. Allerdings wiegt der GSi 160 kg weniger als sein Ahn.

Bild: Opel / General Motors