Renault Alpine Vision: 80-Prozent-Vorschau auf Serie

Es ist kein Geheimnis: Renault bringt die einstige Kultmarke Alpine zurück auf die Straße. Tatsächlich ist die Serie (ab 2017) nah, in Monte Carlo zeigten die Franzosen gerade eine seriennahe Studie.

Renault Alpine Vision 2016

Renault Alpine Vision heißt die neueste Studie, die zu 80 Prozent bereits die Serie zeigen soll. Die ist für 2017 geplant, Ende 2016 will Renault den finalen Renner präsentieren. Mit dem Alpine Vision sind die Franzosen jedenfalls nah dran und haben einen Zweisitzer enthüllt, der von einem Vierzylinder mit 1,8 Litern und Turbo befeuert wird.

Seriennah: Renault enthüllt Alpine Vision

Entwickelt ist das Triebwerk von Renault Sport, kombiniert wird der Turbo mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Schaltpaddles am Lenkrad. Die Daten der Maschine sind (noch) geheim, gemunkelt werden von 270 bis 300 PS. Renault-Boss Carlos Ghosn zufolge rennt der Alpine Vision in nur 4,5 Sekunden von null auf 100, was durchaus ambitioniert klingt.

Allerdings ist der Renault Alpine Vision auch extrem leicht, nur rund 1.000 Kilo soll der Zweisitzer-Sportler wiegen. Was der Konkurrent zu Audi TT, Peugeot RCZ oder Alfa A4 kosten wird, ist ebenfalls noch unbekannt. In Genf wird der Renner übrigens nicht gezeigt. Vielmehr besann man sich auf alte Erfolge: Bei der Rallye Monte Carlo raste Alpine einst zu großen Siegen.

Bild: Renault