Renault Captur Crossborder: Edition mit 800 Euro Preisvorteil

2013 rollte Renault seinen Captur in den Handel, nun folgt ein Sondermodell: der Captur Crossborder. Der bringt nicht nur einige Extras mit, sondern auch einen Preisvorteil von 800 Euro.

Renault Captur Crossborder 2016

Renault bringt seinen Mini-SUV als Edition, nämlich als Captur Crossborder. Highlight des Sondermodells ist die exklusive Lackierung in Perlmutt-Weiß samt Designelementen in Blau und Schwarz. Blau sind beispielsweise die Zierleisten oder die Nabenabdeckungen der eigentlich schwarz glanzgedrehten 17-Zoll-Leichtmetallräder. Alternativ können Käufer ihren Renault Captur Crossborder in Rauch-Blau, Pazifik-Blau und Platin-Grau oder Black-Pearl-Schwarz (einfarbig) lackieren lassen.

Viele Extras, mehr PS: Renault Captur Crossborder

Innen herrschen wieder die Farben Blau und Schwarz vor, etwa an Polsterung, Türverkleidungen, Mittelkonsole, Schaltkulisse und Lautsprecher. Pedalerie und Schaltknauf erstrahlen dagegen in Aluminiumoptik. Mattschwarz sind wieder die Umrandungen der Fensterheber und Lüftungsdüsen, auch die Fondscheiben sind stark abgedunkelt.

Die Ausstattung basiert auf der Linie XMOD und enthält unter anderem Privacy Glass, Navigationssystem, Sitzheizung, Klimaautomatik, Handsfree-System und Rückfahrkamera. Dank dem zusätzlichen Premium-Paket kommen obendrein ein automatisch abblendender Innenspiegel oder beleuchtete Make-up-Spiegel hinzu. Als Antrieb dient dem Renault Captur Crossborder erstmals der Benziner Energy TCe 120 mit 118 PS und manueller 6-Gang-Schaltung. Eingepreist ist der Crossborder ab 20.090 Euro, was 800 Euro Preisvorteil bedeutet.

Bild: Renault