Renault Clio Facelift: Neue Front und neuer Topdiesel

Fast vier Jahre ist der „neue“ Renault Clio mittlerweile auf dem Markt, nun spendiert der Hersteller seinem Dauerbrenner eine Frischzellenkur. Neu sind Frontpartie, Voll-LED-Scheinwerfer und ein Diesel.

Renault Clio 2017

Renault pimpt zum Modelljahr 2017 seinen Clio. Auffällig ist vor allem die neue Front mit größeren Kühleinlässen und modifiziertem Grill mit markanteren Streben. In höheren Ausstattungen wird der sogar von Voll-LED-Scheinwerfern flankiert. Im Heck frischt Renault Schürze und Rücklichter auf, zuletzt bekommt der Clio noch neue Felgen und die neue Lackierung Intense-Rot.

Renault Clio 2017: Neuer Diesel mit 110 PS

Das Interieur des Renault Clio wertet der französische Hersteller mit höherwertigen Materialien und mehr Haptik auf. Das Topmodell Clio Initiale Paris erhält gar Nappaledersitze und einen Dachhimmel aus Alcantara. Erstmals im Renault Clio verbaut wird das Audiosystem R&GO, welches unter anderem via Bluetooth Smartphones einbinden kann. Serie ist allerdings ein Audiosystem von Bose, ebenso der neue Easy-Park-Assistent zum autonomen Parken.

Mit dem Energy dCi 110 spendiert Renault seinem Clio schließlich noch einen Topdiesel, der 81 kW/110 PS generiert und mit einer manuellen 6-Gang-Schaltung kombiniert ist. Auch der bisher allein mit Doppelkupplung erhältliche TCe 120 Benziner ist künftig mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe bestellbar. Insgesamt stehen dem Renault Clio 2017 somit elf Motor-Getriebe-Kombinationen parat. Preisanpassungen sind noch keine offiziell, bisher startete der Clio bei 11.990 Euro.

Bild: Renault