Renault Mégane Limousine: Nun auch mit Stufenheck

Als Fünftürer und Kombi ist der neue Mégane längst bekannt. Nun rollt als dritte Version die Renault Mégane Limousine an den Start. Die zeigt viel Ähnlichkeit mit dem größeren Talisman.

Renault Mégane Limousine

Renault präsentiert die dritte Variante seines 2015 auf der IAA enthüllten Mégane IV, eine Limousine. Offiziell Premiere feiert das Stufenheckmodell wohl auf dem Pariser Autosalon. Marktstart ist Anfang 2017. In punkto Linienführung ähnelt die Limousine ihrem großen Bruder Talisman. Das gilt vor allem für das Heck und die Rücklichter. Die Frontpartie zeigt das aktuelle Renault-Gesicht, das auf Laurens van den Acker zurückgeht.

Mégane Limousine: Nicht für Deutschland

Das Dach ist ein einziges großes Panoramaglasdach, das Front- und Heckscheibe verbindet. Ausstattung und Cockpit sind natürlich von Mégane Fünftürer und Mégane Kombi bekannt. 8,7-Zoll-Touchscreen, R Link 2, Head-up-Display zählen ebenso zur Ausstattung wie Einparkassistent, Spurhalteassistent, Abstandswarner oder Notbremsassistent.

Befeuert wird die Renault Mégane Limousine von zwei Benzinern mit 115 und 130 PS oder alternativ von drei Dieselmotoren mit 90 bis 130 PS. Kombiniert sind die Motoren mit manueller 5- beziehungsweise 6-Gangschaltung oder Doppelkupplung. Ein Manko zeigt die Renault Mégane Limousine dann aber doch. Verkauft wird das Stufenheck-Modell nicht in Deutschland. Dafür in Polen, der Türkei, Italien, Tschechien oder Estland.

Bild: Renault