Skoda Kodiaq: Neuer Tschechen-SUV kommt als Bär daher

Dass Skoda einen neuen SUV über dem Yeti auflegt, ist längst bekannt. Nun gibt es auch endlich einen Namen, der geradezu bärig ist: Kodiaq!

Skoda Kodiaq 2016

Skoda Auto tauft seinen großen SUV oberhalb des Yeti, auf den Namen Kodiaq. Der Modellname ist an die gleichnamige Insel Kodiak Island vor Alaska angelehnt, die geänderte Schreibweise ist eine Hommage an die Ureinwohner Alutiiq. Auch die Insel trägt ihren Namen nicht ohne Grund, erinnert dieser doch ganz zu Recht an den Kodiakbären – von denen tummeln sich auf Kodiak Island nämlich um die 3.500 Exemplare.

Mit der Kraft des Bären: Kodiaq kommt 2016

Logisch, dass der kommende Skoda Kodiaq die Größe, Kraft und „Outdoor-Kompetenz“ seiner pelzigen, aber recht friedlichen Artgenossen verdeutlichen soll. Das dürfte funktionieren, denn der neue SUV kommt auf 4,70 Meter Länge und wird bis zu sieben Insassen Platz bieten. Obendrein soll das Sport Utility Vehicle auch (und vor allem) abseits fester Straßen eine gute Figur abgeben.

Vorgestellt wird das Serienmodell übrigens in der zweiten Jahreshälfte 2016, der Marktstart erfolgt Anfang 2017. Motoren und Technik sind derzeit noch keine bekannt, dürften aber durchweg aus dem VW-Regal stammen. Ein Plug-in-Hybrid ist für den Skoda Kodiaq schon beschlossen. Eine erste Vorschau zeigte die Genfer Studie VisionS.

Bild: Skoda