Skoda Kodiaq Sportline & Scout: Neue Version für IAA

Letzten November rollte der neue Skoda Kodiaq ins Autohaus. Auf der IAA 2017 legt Skoda nun nach. Mit Sportline und Scout stellen die Tschechen zwei neuen Version vor.

Skoda Kodiaq Sportline

Skoda pimpt seinen neuen Kodiaq. Mit dem Skoda Kodiaq Sportline (Bild) setzen die Tschechen quasi eine sportliche Note. Das zeigt die Ausstattung zum Beispiel mit großen Felgen in 19 oder 20 Zoll, schwarz lackierten Grill und Spiegeln oder getönten Sunset Fenstern. Auch innen ist der Skoda Kodiaq Sportline sportlich. Und zwar dank Sportsitzen in Leder und Alcantara, Schaltwippen am Lenkrad (bei DSG) oder Lap-Timer. Das Display zeigt zudem Beschleunigung und Ladedruck. Als Antrieb sind zwei Benziner sowie zwei Diesel mit 150 bis 190 PS verfügbar.

Skoda Kodiaq Scout: Offroad mit Allrad

Der Skoda Kodiaq Scout ist dagegen eher für den Einsatz abseits fester Straßen gedacht. Das zeigt der Scout schon optisch. Dachreling und Spiegel sind in Silber gehalten. Ebenso wie der Unterfahrschutz vorn und hinten. Außerdem sind Motor und Unterboden durch einen Unterbodenschutz gesichert. Innen zeigt der Kodiaq Scout schwarze Sitze, Dekor in Holzfarben, Leder und Alcantara sowie ein Display mit Lenkwinkel, Kompass und Höhenmesser.

Als Motor dienen dem Scout wieder zwei Benziner (150 und 180 PS) sowie zwei Diesel (150 und 190 PS) – jeweils samt Allrad. Preise zu den zwei neuen Versionen des Kodiaq mit bis zu sieben Sitzen sind noch keine offiziell.

Bild: Skoda