Skoda Kodiaq: Tschechen gehen in die SUV-Offensive

SUV-Offensive, so preist Skoda Auto seinen kommenden Kodiaq. Mit dem will die VW-Tochter einen neuen Meilenstein in ihrer Geschichte setzen. Vorab gibt es neue Infos und Bilder.

Skoda Kodiaq

Skoda bereitet sich auf den Start seinen großen SUV Kodiaq vor. Auch die Werbetrommel wird schon emsig geschlagen. So bietet der Allrounder mit 4,70 Meter Länge den größten Kofferraum im Segment. Nämlich bis zu 2.065 Liter. Kein Wunder allerdings, bietet der Fünfsitzer doch eine verschiebbare Rücksitzbank in Serie. Eine dritte Sitzreihe gibt es optional.

Große Klappe: Skoda Kodiaq schluckt 2.065 Liter

Auch in punkto Infotainment und Konnektivität trumpft der Kodiaq auf. Dank der zweiten Generation des Modularen Infotainmentbaukastens sind hochmoderne Funktionen und Schnittstellen an Bord. Die Bedienung erfolgt durchgängig mit Touchdisplays. Die Topsysteme Columbus und Amundsen verfügen über WLAN-Hotspot, das System Columbus ist optional mit LTE-Modul erhältlich. Neue Onlinedienste bieten Information und Navigation, Hilfe bei Pannen und Notfällen oder Notruf. Via SmartLink samt Apple CarPlay, Android Auto, MirrorLinkTM und SmartGate sind Smartphones einbindbar.

Als Assistenten stehen Umgebungskameras, Anhängerrangierassistent, ein Fußgängerschutz für den Front Assist, Rangierbremsfunktion und andere Systeme zur Verfügung. Befeuert wird der Kodiaq vorerst von zwei TDI und drei TSI mit bis zu 180 PS. Kombiniert werden die Motoren mit Frontantrieb oder Allrad sowie Handschaltung oder DSG.

Bild: Skoda