Skoda Superb SportLine: Neues Topmodell ab 34.390 Euro

Skoda rüstet seinen Superb auf, ab sofort ist der SportLine bestellbar. Der stellt künftig das Topmodell der Baureihe und verspricht laut Hersteller Sportwagen-Feeling.

Skoda Superb SportLine

Der Skoda Superb SportLine steht im Handel. Schon optisch zeigt der Tscheche seine Ambitionen. Schwarz abgesetzte Kühlergrilllamellen und -rahmen, Seitenleisten, Außenspiegelgehäuse und Fensterumrandungen. Dazu ein schwarzer Heckdiffusor, Heckspoiler (Limousine) oder eine schwarze Dachreling (Kombi) sowie getönte Scheiben. Auch die glanzgedrehten 19-Zöller sind Vega Anthrazit und somit dunkel gehalten.

Viel schwarz: Skoda Superb SportLine startet

Innen geht es so weiter. Schwarzer Himmel, schwarzes Alcantara, silberne Ziernähte, LED-Ambientebeleuchtung und Dekoreinlagen in Dark-Carbon. Dazu Sportsitze, Edelstahlpedalerie und ein Sportlederlenkrad mit Multifunktionstasten und Schaltwippen (DSG). Zur Ausstattung zählen Klimaanlage, beheizbare Vordersitze, Performance Monitor für wichtige Fahrdaten oder Parksensoren hinten. Komfort garantieren ebenso Bi-Xenonscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten, Nebelscheinwerfer oder Geschwindigkeitsregelanlage.

In Serie ist das adaptive DCC-Fahrwerk verbaut, das den Skoda Superb SportLine noch mal zehn Millimeter absenkt. Obendrein stehen fünf Fahrmodi – Normal, Sport, Comfort, Eco und Individual – parat. Auch unter der Motorhaube herrscht eine gute Auswahl. Zur Option stehen vier Benziner mit 150 bis 280 PS, außerdem zwei Diesel mit 150 oder 190 Pferden. Die Preise für den SportLine starten bei 34.390 Euro für die Superb Limousine und bei 35.490 Euro für den Superb Combi.

Bild: Skoda