Toyota Yaris 2017: Facelift debütiert auf Genfer Salon

Toyota frischt seinen kleinen Yaris auf. Schon in Genf feiert der „neue“ Toyota Yaris 2017 seine Premiere. Wobei viele Neuerungen einmal mehr unter der Haube stecken. Wie zum Beispiel beim Hybrid.

Toyota Yaris 2017 Facelift

Vier Ausstattungen, Toyota Safety Sense in Serie sowie als Benziner oder Hybrid. So feiert der aufgefrischte Toyota Yaris 2017 in ein paar Tagen seine Premiere in Genf (9. bis 19. März). Das Facelift bringt 900 neue Teile mit und ist – nach 2014 – schon das zweite seiner Art. Optisch ändert Toyota ein paar Details an Front und Heck, das typische X ist Vergangenheit. Ganz neu ist zudem die Farbe Titanblau.

Toyota Yaris 2017: Ab sofort ohne X im Grill

Ansonsten gibt es vor allem auf technischer Seite viel neues. So ist künftig schon das Basismodell des Toyota Yaris 2017 mit dem Toyota Safety Sense in Serie versehen. Das Paket enthält diverse Helfer wie Notbrems- oder Spurhalteassistent. Dazu spendiert Toyota ein Lederlenkrad und ein 4,2 Zoll großes TFT Display in Farbe.

Beim Antrieb bessert Toyota vor allem den Hybrid nach, den 40 Prozent aller Käufer wählen. Geräusche sowie Vibrationen sind reduziert, als Verbrauch gelten gerade mal 3,3 bis 3,6 l/100 km (CO2: 75 bis 82 g/km). Alternativ steht dem Toyota Yaris 2017 ein neuer 1,5 Liter großer Benziner mit 111 PS und 136 Nm zur Option, der den bisherigen 1,33 Liter Benziner ersetzt. Der neue Motor erfüllt die EU6c Norm und schluckt 4,7 bis 5,0 l/100 (CO2: 105 bis 112 g/km).

Bild: Toyota