VW Atlas: Volkswagen zeigt seinen Retter für die USA

Der Dieselskandal verfolgt Volkswagen nach wie vor. Besonders in den USA. Doch nun geht VW in die Offensive. In Santa Monica wurde der neue VW Atlas enthüllt.

VW Atlas

Volkswagen steigt in das Segment der Midsize-SUV ein. Das machte 2015 allein zehn Prozent der Verkäufe in den Staaten aus. Ohne eigenen Midsize-SUV geht quasi nix. VW reagiert – mit dem Atlas. Der ist zwar unter dem großen Touareg angesiedelt. Misst aber satte 5.039 mm. Außerdem 1.979 mm Breite und 1.768 mm Höhe. Platz haben daher bis zu sieben Erwachsene.

VW Atlas: 3.6 VR6 mit 280 PS und Allrad

Zumal VW nicht allein auf Größe setzt. Sondern auch auf Design. Und LED-Scheinwerfer. In Serie. Weitere Extras nennt VW mit „innovativen Klappsitzen“ für einen leichteren Einstieg in die dritte Reihe oder dem Soundsystem. Das stellt Fender, bringt zwölf Lautsprecher und 480 Watt mit. Dazu gibt die typische Vernetzung via Car-Net, Apps sowie Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLink.

Zig Assistenten runden die Ausstattung des VW Atlas ab. An Bord sind zum Beispiel ACC, Front Assist, Blind Spot Sensor, Lane Assist und Park Assist. Als Antrieb sind vorerst zwei Benziner geplant. Zum einen der Vierzylinder 2.0 TSI mit 175 kW/238 PS sowie der 3.6 VR6 mit 206 kW/280 PS. Beide Motoren sind mit Automatik und Frontantrieb gepaart. Für den VR6 ist Allrad verfügbar. Verkauft wird der Atlas ab 2017 in den USA, Russland und im Nahen Osten.

Bild: Volkswagen



Von Dennis

Letze Änderung: 31. Oktober 2016