VW Jetta VII in Detroit: Nach Europa kommt der nicht

Weltpremiere in Detroit: Auf der NAIAS 2018 (bis 28. Jan.) gibt der neue VW Jetta VII sein Debüt. Zugeschnitten ist dieser speziell auf die USA, nach Europa kommt das Modell nicht.

VW Jetta VII

VW zeigt im US-Automekka Detroit den neuen Jetta. Die Basis stellt der Modulare Querbaukasten (kurz MQB), gebaut wird in Mexiko. Große Überraschungen zeigt die Untere Mittelklasse in der Optik dagegen keine. Weil der neue Jetta wie schon zuvor auf typische Konkurrenz von Toyota, Honda und Co. zielt und VW daher jedes Experiment unterlässt.

VW Jetta VII: Nummer eins in den USA

Zumal der neue Jetta wie seine Ahnen als der Topseller von Volkswagen in den Staaten gilt. Vor Golf, Passat und Beetle. Platz jedenfalls bietet die Limousine für fünf Personen. Der Kofferraum schluckt 510 Liter. So viel wie unser VW Passat.

Dazu spendiert VW je nach Linie Abstandstempomat, Spurhalte- und Spurwechselassistent oder Rückfahrkamera. Ab der zweien Linie SE gibt es ein Panoramadach. LED Scheinwerfer sind generell Serie. Als Antrieb dient vorerst ein 1,4 Liter großer Benziner mit 110 kW bzw. 150 PS. Gepaart ist der Turbo mit Handschaltung (6 Gänge) oder Automatik (8 Gänge). Marktstart ist noch im aktuellen Jahr. Nur nach Europa kommt der neue Jetta nicht mehr.

Bild & Video: Volkswagen